Teamleiter M. Leukam, Staatsekretär Bern Siebler, Schulleiter A. Lindinger

„Mit dem Modellprojekt ‚lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital’ werden wir an 46 Schulen in ganz Bayern weitere innovative Ideen entwickeln und erproben, wie webbasierte Lern- und Übungsformen Schülerinnen und Schüler in ihrem individuellen Lernfortschritt unterstützen können“, erklärte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler bei der Vorstellung des Schulversuches. Die Mittelschule Schwarzach ist eine der  Pilotschulen, die ab dem Schuljahr 2013/2014 an dem Schulversuch der Stiftung Bildungspakt Bayern teilnehmen. „Gerade im Bereich der individuellen Förderung kann E-Learning ein wertvolles Instrument sein, um den Unterricht, aber auch die Hausaufgaben auf den Kenntnisstand und die Bedürfnisse eines jeden Schülers abzustimmen. Daher freue ich mich, dass sich unsere Pilotschulen in den kommenden drei Jahren auf den Weg zu einer anderen Kultur des Lernens machen“, so Staatssekretär Bernd Sibler, der auch Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern ist.

Die 46 Projektschulen erarbeiten Modelle, wie webgestützte Lern- und Übungsangebote die individuelle Förderung vor allem in Mathematik und im naturwissenschaftlichen Bereich erweitern können. Dazu gehören beispielsweise Übungen mit unterschiedlichen Anforderungsstufen, die die Kinder und Jugendlichen ihrem Lernfortschritt entsprechend auswählen und bearbeiten können. Gleichzeitig wird erprobt, wie Schülerinnen und Schüler über digitale Medien Rückmeldungen zu ihrem Lernfortschritt erhalten können. Die Angebote richten sich an Schülerinnen und Schüler der sechsten bis neunten Jahrgangsstufe.

Das Modellprojekt der Stiftung Bildungspakt Bayern wird in Kooperation mit dem Bayerischen Kultusministerium durchgeführt und knüpft an die Initiative „Digitales Lernen Bayern" an. Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) unterstützt den Schulversuch. Bertram Brossart, Hauptgeschäftsführer der vbw, begründete das Engagement für „lernreich 2.0": „Medienkompetenz, selbstständiges Lernen und fundierte naturwissenschaftlich-mathematische Kenntnisse sind wichtige Voraussetzungen, um sich in der Lebens- und Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts zurechtzufinden. Das Projekt ‚lernreich 2.0' hilft Jugendlichen, digitale Medien als zusätzliche und nützliche Instrumente zu begreifen, um ihren Kompetenz- und Wissensaufbau zu gestalten. Gleichzeitig werden sie auf die Anforderungen von Universitäten, in Aus- und Weiterbildung an den Umgang mit digitalen Medien vorbereitet."

 

Hier einige Basisinformationen zum Modellprojekt:

Quelle: Stiftung Bildungspakt Bayern e.V.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

 

Terminübersicht

Go to top